Mittwoch, 3. September 2014

Spätsommerliche Steckrübensuppe mit karamellisierten Putenspießen

So langsam aber sicher verabschiedet sich der Sommer und der Herbst kommt langsam aber sicher näher - auch wenn ich mich eigentlich noch weigere die Heizung anzumachen, sitze ich wieder des öfteren mit einem heissen Körnerkissen auf der Couch. Und wenn ich ehrlich bin, mag ich es. Ich bin ein großer Freund ausgedehnter Spaziergänge und die machen im Spätsommer und Herbst am meisten Spaß - überall werden die Blätter kunterbunt, die Sonne (wenn sie sich blicken lässt) steht schon wieder tiefer und taucht alles in ein herrlich goldenes Licht und man braucht auch kein schlechtes Gewissen zu haben, einen Nachmittag mit heißem Tee und der Lieblingsserie auf der Couch zu gammeln weil es draußen regnet und man keinen der wenigen heissen Sommertage draußen verpasst. 
Und ich mag den Herbst, weil eine heisse Suppe erst dann richtig gut tut, wenn es draußen keine 30°C mehr hat, sondern man sich mit der Suppe wunderbar aufwärmen kann. 
Deshalb gibt es heute eine solche Suppe - mit Steckrüben! 
Steckrüben habe ich in Irland für mich entdeckt - bei meiner Gastfamilie gabs Sonntags immer einen Schinken mit Kartoffeln und Steckrüben. Hier bei uns findet man sie recht selten und das ist schade - das gute Ding ist nämlich echt lecker und noch dazu eine echte Vitaminbombe voller Vitamin C, Betacarotin, B-Vitaminen, ätherischen Ölen und Mineralstoffen (mehr Infos gibts hier)
Genießt den Spätsommer und guten Appetit!



Steckrübensuppe mit karamellisierten Putenspießen

Zutaten

Für die Suppe:
Für die Spieße:

• 1 kleine Steckrübe
•  3 Karotten
•  1 Fenchel
•  2 Schalotten
•  3 Zweige frischer Majoran
•  2 Lorbeerblätter
•  1 EL grobes Salz
•  1/2 TL Kreuzkümmel
•  1/2 TL Koriandersamen
•  1/2 TL Curry
•  5 Pfefferkörner


•  1 Putensteak
•  1 EL Honig
•  Chiliflocken 
•  1 EL Olivenöl
•  1 TL getrockneter
Knoblauch



so wird's gemacht
  1. Gemüse schälen und würfeln
  2. Schalotten vierteln und zusammen mit dem Gemüse und den Gewürzen in einen Topf geben und mit Wasser aufgiessen bis alles knapp bedeckt ist
  3. circa 20 min kochen bis das Gemüse bissfest ist - es ist wichtig, dass Steckrüben nicht zu lang kochen sonst bekommen sie einen kohligen Geschmack
  4. Lorbeerblätter aus der Suppe nehmen und mit einem Stabmixer fein pürieren
  5. Kreuzkümmel, Koriander, Pfeffer und Salz in einem Mörser miteinander verreiben 
  6. Suppe mit der Gewürzmischung und Curry abschmecken 
  7. Für die Spieße Putenbrust in 2 cm breite Streifen schneiden. Für die Marinade die restlichen Zutaten miteinander verrühren und Putenstreifen marinieren
  8. Putenstreifen fächerförmig auf Holzspieße fädeln und von allen Seiten anbraten und dann zusammen mit der Suppe servieren - FERTIG!

Kommentare:

  1. Oh, das sieht voll lecker aus! Mit Steckrüben habe ich noch nie gekocht. Wird also mal Zeit...
    Liebe Grüße von dem anderen Suppenkasper
    Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!!! Steckrüben kann ich dir wirklich nur empfehlen - sehr sehr lecker! liebste Suppenkasper-Grüße zurück!

      Löschen
  2. Ich habe noch nie Steckrüben gegessen... glaube ich. Dieses Süppchen hört sich aber solo lecker an, vielleicht probiere ich es :-).
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen