Mittwoch, 16. April 2014

Himbeer-Zitronen-Cookies mit weisser Schokolade oder Frühling in der Cookiebox

Ich muss gestehen - ich lieeeeeeeeebe Cookies! Ganz egal welche Form sie haben - ob als roher Cookie Dough im Eis oder mit gaaaaaaaanz viel Schokolade oder zu Weihnachten mit vielerlei Gewürzen - alle Formen haben keine gute Überlebenschance in der WG! 

Und weil draussen gerade alles auf Frühling eingestellt ist, dachte ich mir - es müssen Frühlingscookies her! 
Doch was macht den perfekten Frühlingscookie aus? Für mich muss er etwas frisch - fruchtiges haben und weil ich die Kombi aus Zitrone und Himbeere sowieso liebe, dachte ich mir ich versuche mich mal an einem Himbeer-Zitronen-Cookie! Und ich muss euch sagen - ich bin verliebt in diese frisch-fruchtigen kleinen Freunde! Das war zwar das erste mal, dass ich diese Kombi gebacken habe aber sicher nicht das letzte mal!

Das Rezept ist angelehnt an ein Cookierezept aus dem tollen Buch "sweet tooth" von Lily Vanilli, welches wunderbarerweise mit Eva bei uns einziehen durfte und Asyl bei uns in der WG bekommt während Eva nach Mexiko verschwindet!!!



Himbeer-Zitronen-Cookies mit weisser Schokolade


Zutaten:

  • 430g Mehl 
  • 1 1/2 Tl Backpulver 
  • Prise Salz
  • 250 g Butter (zimmerwarm)
  • 230 g brauner Zucker (Mascobado geht super!)
  • 200 g "normaler" Zucker 
  • 2 Eier 
  • 1 Tl Vanillezucker 
  • 100g weiße Schokolade (gehackt) 
  • 3 Hände voll Tk-Himbeeren 
  • Schale und Saft einer Zitrone 
  • 100g Puderzucker (für den Guss) 

So wird's gemacht : 

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen 
  2. Butter und die verschiedenen Zuckerarten cremig rühren, bis sich das Volumen etwas vergrößert hat und die Masse schön hell und fluffig geworden ist 
  3. Die Eier einzeln unterrühren und darauf achten, dass sich alles gut verbindet 
  4. als nächstes wird das Mehl und die geriebene Zitronenschale untergerührt - der Teig sollte eine halbfeste Konsistenz haben, so dass man kleine Kugeln formen kann 
  5. zu guter letzt Schokolade und Himbeeren unterrühren - ich mache das am liebsten mit den Händen und zerbrösele die gefrorenen Himbeeren vorher ein wenig 
  6. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, circa traubengrosse Kugeln aus dem Teig formen und mit großzügigem Abstand auf dem Blech verteilen und schon gehts ab in den Ofen für circa 13 Minuten, bis die Cookies goldbraun sind 
  7. während die Cookies backen aus dem Zitronensaft und Puderzucker einen Guss anrühren und nach dem Backen über die ausgekühlten Cookies sprenkeln (ich habe sie nicht ganz überzogen sondern nur in groben "Linien" - bei mir haben die Frechdachse den Guss komplett aufgesogen, sodass man ihn nicht sieht aber dafür trotzdem herrlich frisch schmeckt!) 
  8. Zum Schluss bleibt nur noch eins zu tun: die Cookies mit einem großen Glas kalter Milch geniessen!!!

viel Spaß beim backen und geniesst das herrliche Aprilwetter
eure Franzi

Kommentare:

  1. Seeeehn diiiiieeee leeeeecker aus !!!!!! Ich glaub Himbeer+weiße Schoki allein würden mich schon überzeugen aber dann noch ein Tick frische durch die Zitrone, klingt spitze. Ist das Verhältnis von Mehl:Zucker (1:1) dir nicht zu süß geworden? Meinst du die Konsistenz würde leiden, wenn man weniger nehmen würde?
    Hug+Kiss
    Leo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. daaaaaanke ;-) Ich fand das Verhältnis so ganz gut - auch wenn sie recht süss sind, aber das gehört für mich bei cookies dazu - du kannst aber zum Beispiel probieren statt Zucker Sukrin zu nehmen oder aber den Guss wegzulassen - das nimmt vielleicht ein bisschen was von der Süße!
      Aber sonst probiere es auf jeden Fall mit etwas weniger Zucker aus und berichte mir unbedingt!!!!
      liebsten Gruss und Kuss

      Löschen